Magento zu Shopware 5 umziehen

Wir übertragen Ihre Daten von Magento zu Shopware

Datenmigration für Shopware

Von der Innenstadt ins Szeneviertel, von der grünen Wiese in die Fußgängerzone: Was im stationären Handel die Wahl des Geschäftsstandortes ist, ist im E-Commerce die Auswahl der passenden Shop-Software. Haben Sie bereits ein Geschäft, sollten Sie sich ab und zu fragen, ob Sie noch am richtigen Standort sind.

Lesen Sie in diesem Erfahrungsbericht, welche positiven Auswirkungen ein Umzug haben kann.

Mit dem großen Update von Magento auf die Version 2.0 müssen Sie Ihren Standort zwangsläufig bald neu planen, denn eine voll automatisierte Migration von Magento 1.X auf Version 2 ist nicht möglich und der Support von Magento 1.X wurde 2018 komplett eingestellt.

Die Anpassungen der zahlreich existierenden Extensions werden in den nächsten Monaten wahrscheinlich viel Unruhe in Ihren Shop bringen und Ihnen damit leider unangenehme Kosten verursachen. Wir hoffen, Sie verstehen dies auch als Chance, denn in den letzten Jahren gab es im E-Commerce etliche Neuerungen: Neue Funktionen, neue Bezahlarten, neue Methoden der Suchmaschinenoptimierung und der multimedialen Produktbeschreibung haben Einzug gehalten.

Auch wenn Sie viel Geld und Mühe in Ihr aktuelles Magento-System gesteckt haben, es wird wahrscheinlich teuer und mühsamer, den alten Shop auf den aktuellen technischen Standard zu bringen, als ein sofortiger Neustart. Neuere Systeme wie die von uns empfohlenen Shopware 5 oder Shopware 6 liefern die benötigten Funktionen oftmals kostenfrei oder für wenig Geld.

Inhaltsverzeichnis

Methoden der Datenübertragung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, von Magento zu Shopware umzuziehen. Welche Methode letztendlich schneller ans Ziel führt, liegt insbesondere an den getätigten individuellen Anpassungen des alten Shops.

Automatisierter Umzug per Plugin

Die gute Nachricht: Der Umzug von Magento 1 zu Shopware kann einfacher und kostengünstiger sein als eine Migration von Magento 1 zu Magento 2, da Shopware extra hierfür ein kostenloses Plugin liefert, das den Umzug komplett automatisiert durchführt.

Umzug mit manuellem Daten-Mapping

Zusätzlich lassen sich mit einem gut durchdachten Umzugsplan Stolpersteine erkennen und Probleme effizient lösen. Dazu gehen wir den bisherigen Shop durch und erstellen eine Liste mit Produkt-, Kategorie-, Bild- und Kundendaten. Ob Bestell-, Kundenhistorien sowie Metaangaben ebenfalls übernommen werden sollen, ist projektabhängig. Auf dieser Basis erstellen wir das sogenannte Mapping, das Zusammenführen des bestehenden und des neuen Datenbankschemas. Zu Testzwecken empfehlen wir, eine vorübergehende Migrationsumgebung zu schaffen, in der sowohl das bestehende System als auch das neue System installiert werden. Gewünschte Änderungen bzw. Optimierungen nehmen wir erst nach der Migration ins neue System vor, um das Zielsystem so originalgetreu und unverändert wie möglich zu lassen.

Umzug über die Export- und Importfunktion

Die Kombination des Export-Tools (alter Shop) mit dem Import-Tool (neuer Shop) kann aber auch zu einem guten Ergebnis führen. Gegebenenfalls lassen sich die Daten vor dem Import in den neuen Shop auch direkt in Excel bearbeiten, erweitern und korrigieren. In der Regel kann man so alle relevanten Shopdaten übertragen.

Umzug über das Warenwirtschaftssystem

Eine Alternative zu den oben beschriebenen Methoden ist der Umzug über Ihr Warenwirtschaftssystem – falls vorhanden. Die existierende Datenhoheit in einem Warenwirtschafts- oder ERP-System kann den Umzugsprozess deutlich vereinfachen. Auf diese Weise kann parallel ein neuer Shopware-Shop entwickelt und konfiguriert werden, denn die Daten können in diesem Fall ja zusätzlich und beliebig oft in den neuen Shop eingespielt und abgeglichen werden.

Herausforderungen der Migration

Bei der ersten Migration läuft selten alles problemlos ab. Meist erkennt man erst im neuen Shop, was eigentlich alles fehlt oder falsch dargestellt wird. Hier sind Achtsamkeit unseres Entwicklers und Geduld unseres Projektmanagers gefordert.

Wird alles korrekt angezeigt, installieren wir Module sowie Plugins und konfigurieren diese entsprechend. Des Weiteren nehmen wir jetzt die Standardanpassungen vor.

Achtung: SEO-Absturz vermeiden

Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, die alten URLs mit den neuen abzugleichen. Werden die neuen nicht zu 100 % identisch sein, müssen entsprechende Weiterleitungen eingerichtet werden, da sonst unnötige 404-Fehler-Seiten erscheinen und Google den Shop komplett neu indizieren muss.

Erst wenn wir zu 100 % zufrieden sind, wird der „richtige“ Umzug eingeleitet, denn dieser wird von uns in wenigen Stunden oder besser: Minuten durchgeführt, um Ihren Geschäftsausfall so gering wie möglich zu halten.

Migration ausgiebig planen 

So aufwendig und nervenaufreibend die Migration eines Magento-Shops sein kann: Unsere gute Planung ist der wichtigste Garant dafür, dass die Migration vorhersehbar abläuft und wir so viele Fehler wie möglich vermeiden. Gerade mit Blick auf die Zukunft sollten Sie als Shopbetreiber vor diesem wichtigen, sinnvollen und notwendigen Schritt nicht zurückschrecken.

Auswahl Kundenstimmen

Kundenzitate über uns und unsere Arbeit mit WordPress