Was sind gute Keywords?

Welche Keywords für Sie „gut“ sind, ist eine der spannensten Fragen in der Suchmaschinenoptimierung und in der Suchmaschinenwerbung. In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen bei der Suche nach guten Keywords kurz zusammenfassen.

Gute Keywords sind zum einen eine Kombination aus dem was ich kann, was ich habe bzw. was ich anbiete und was gesucht wird.

Wenn meine Webseite zu Keywords sichtbar ist, zu den ich keine Leistung oder Produkt anbiete nutzt mir der Besucher erstmal herzlich wenig. Dieser Fall tritt häufiger auf als man denkt. Ca. 50% der Besucher „verirren sich“ auf diese Seite und verlassen Sie daher innerhalb der ersten 3 Sekunden.
Aber man sollte seine Energie nicht darauf verwenden die „Verirrten“ los zu werden oder doch noch zu überzeugen, sondern – wie so oft im Leben – sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Schritt 1: Seine Leistung/Produkte spezifizieren

Oft höre ich Kunden, die zu dem Keyword „Beratung“, „Yoga“ oder „T-Shirts“ gefunden werden wollen. Das wollen allerdings 3.000.000 andere Webseiten auch. Diese Keywords sind viel zu allgemein und sind daher nur mit sehr viel Aufwand zu bearbeiten. Zusätzlich lohnt es sich auch nicht unbedingt. Jemand der „Yoga“ eingibt sucht nicht zwangsläufig ein Kurs, sondern möchte etwas über die Geschichte, Schreibweise, u.s.w. erfahren.

Bleiben wir beim Beispiel „Yoga“ und guten Keywords für eine Yoga-Webseite. Yoga verspricht Entspannung, Gesundheit, Wohlbefinden … Es geht um Achtsamkeitstraining, die Balance zwischen Körper und Geist. Wohl war, aber die Wahrscheinlichkeit, dass jemand bei Google ein: „Entspannung erfahren“ eingibt, auf die Yoga-Webseite gelangt und einen Kurs im 200km entfernten Berlin bucht ist nicht sehr hoch. Die Keywords beschreiben zwar die „Leistung“ des Yogastudios ganz gut, aber sind nicht mit den tatsächlichen Suchanfragen identisch.
Möchte jemand etwas für seine Gesundheit tun, gibt es 100+ Webseiten, Freunde, Ärzte u.s.w. die einen Yogakurs für eine gute Idee halten. Das muss nicht die Webseite des Leipziger Yogastudios leisten.

Schritt 2: Keyword sinnvoll erweitern

Die Lösung sind sogenannte „Long-Tail-Keywords“. Die meisten Google-Anfragen besten aus 3 und mehr Wörtern. Das Keyword „Yoga“ muss also sinnvoll erweitert werden. Für Angebote die räumlich begrenzt sind – wie unser Yogakurs – macht es Sinn zunächst die Stadt/den Ort/die Region als Erweiterung zu nutzen. Es bedarf in diesem Fall nur wenig Anstrengung um auf ein Keyword „Yoga Studio Leipzig“ oder „Yoga Einsteigerkurs Leipzig“ zu kommen. Noch längere sinnvolle Keywords wären „Asana Yoga Einsteigerkurs Leipzig Zentrum“.
Natürlich gibt es Tools die einem helfen auf Keywords zu kommen, wenn es nicht so einfach wie in meinem Beispiel ist. Der Google Keyword-Planner (AdWords Account nötig) oder diese schöne Tool: http://answerthepublic.com/

The Seeker from Propellernet on Vimeo.

Die andere Seite der Medaille: Je länger das Keyword desto weniger Suchvolumen. Der zweite Kompromiss ist also der zwischen Wettbewerb und Suchvolumen. Ist der Wettbewerb zu hoch komme ich mit einem kurzen Keyword nicht in den sichtbaren Bereich bei Google. Die Definition „sichtbarer Bereich“ ist vom Keyword abhängig. Aber wir wissen, dass durchschnittlich nur bei 1% der Google-Suchanfargen die 2 Seite der Suchergebnisse Beachtung findet.

Der Keyword-Spatz ist besser als die Taube

Ich mag das Sprichwort nicht immer. Aber hier ist es besser auf den Spatz zu setzen als auf die Taube zu hoffen. Das bedeutet ohne falsche Bescheidenheit: Insbesondere bei neuen Webseite/neuen Domains sind gute Keywords = lange Keywords. Mit diesen klein anzufangen und die Suchmaschinenoptimierung kontinuierlich auszubauen.

By | 2017-08-28T12:32:21+00:00 23. 8. 2017|Keyword-Recherche|
Nutzen Sie unser unverbindliches, vertrauliches Erstgespräch! 0341 52983474 oderE-Mail