Euren Spenden für mehr Bildung

Seit dem ersten Aufruf 2011 kamen 5.634 Euro zusammen. Das Geld wurde von uns zu 100% weitergereicht. Die Schulbildung der Kids steht dabei von Anfang an im Vordergrund. Durch unsere ehemalige, ortsansässige Vermieterin Theresa und unseren Freund Marco, der die Kinder jährlich besucht, konnten wir den Kontakt aufrechthalten, sowie die Zahlungsströme lenken und kontrollieren.

Trotzdem sind unsere Informationen über alle Kids nicht allzu umfassend. Begonnen haben wir mit 10 Kindern. Drei davon haben Ihre Schule beendet und drei sind verzogen. Dieses Jahr haben wir noch vier Kinder unterstützt. Emanuel hat dieses Jahr ebenfalls die Grundschule (Klasse 8) beendet. Jetzt benötigen noch Shadrack und Philip, die nächstes Jahr in die letzte Klasse der High School (Klasse 12) gehen sowie John Matolo, der nächstes Jahr ebenfalls die Grundschule beenden wird, unsere Unterstützung.

Life is Good …

Positive Lebenseinstellung: Aufgezeichnete Grüße von John Matolo (hier auf dem Bild mit Marco). Der Balsam für unser Engagement und die Gewissheit, dass die Spenden am richtigen Hebel ziehen.

Familie gefunden

Nach seinem schwierigen Beinbruch in 2013 hat er gleich doppelt Glück gehabt. Er kann wieder laufen und hat auch eine Familie gefunden, die ihn aufgenommen hat.

Letztes Jahr in der Schule

Marco hat ihm noch mal die nötige Motivation für seine Abschlussprüfung (Grundschule – 8. Klasse) im November 2015 mitgegeben. Wie gut er ist, wird sich im Januar zeigen.

Philip musste die Schule wechseln, weil er gemobbt wurde!

Weil Philip einem anderen Stamm (Turkana) angehört, wurde er in der Schule so gemobbt, dass er die Schule verlassen musste. Er fand auch selbstständig eine neue Schule, die allerdings nicht besonders gut aussieht.

Deswegen versucht Theresa für das letzte Jahr der High School noch eine neue Schule zu finden, die ihn aufnimmt, damit er sich auf die wichtige Abschlussprüfung nächstes Jahr vorbereiten kann.

Schalfsaal von Philip

Die neue Schule von Philip ist in keinem guten Zustand. Hier wird er zwar nicht gemobbt, aber Lehrer und Unterricht lassen zu wünschen übrig.

Die zwei High School Kids: Philip und Shadrack (rechts)

Shadrak wurde bis 2014 zuhause regelmäßig von seinem Schwager geschlagen, seine Bücher wurden verkauft und er zum Betteln gezwungen. Daraufhin zog er in eine kleine Lehmhütte. Zum Glück hat er sich Anfang des Jahres Theresa offenbart.