Die Ladegeschwindigkeit von WordPress-Webseiten auf unterschiedlichen Hosting-Paketen

Tipps und empfohlene Maßnahmen zur Performanceoptimierung (insb. Verringerung der Ladegeschwindigkeit) von Webseiten gibt es wie Sand am Meer. Für WordPress-Webseiten gibt es zusätzlich hunderte Plugins wie z.B. Total Cache, Super Cache, Autoptimize u.s.w., welche durch Installation und wenige Klicks die Webseite vermeintlich beschleunigen.

Doch unsere Erfahrung zeigte, dass die Effekte der meisten empfohlenen Maßnahmen gering bis kaum wahrnehmbar blieben (außer Bildkomprimierung) . Zwar zeigten die Speedtests von Google, Pingdom oder Webpagetest einen verbesserten Score, aber die wahrgenommene Ladegeschwindigkeit der Webseite blieb annähernd konstant.

Ladegeschwindigkeit unter 1 Sekunde als Ziel

Bevor ich jetzt ins Detail meiner Erkenntnisse gehe, möchte ich noch kurz den Begriff Ladegeschwindigkeit einer Webseite aus meiner Sicht spezifizieren. Für mich liegt eine schlechte Performance (Ladegeschwindigkeit) vor, wenn ich mit meinem Desktop-Client (nicht SmartPhone) im WLAN auf einen Webseiten-Link (z.B. in der Google-Suche) klicke und ich sehe erst mal weiß auf weiß – also gar nichts. Dauert dieser Zustand der Ungewissheit (passiert da noch was???) länger als 3 Sekunden, ist es aus meiner Sicht viel zu lang. Von einer schnellen Webseite spreche ich, wenn ich die Webseite in unter einer Sekunde sehe – auch mit 3G/SmartPhone. Ich weiß, manche wollen’s noch schneller – aber bleiben wir mal in diesem Jahrzehnt.
Ladegeschwindigkeiten zwischen 1 und 2 Sekunden sind noch akzeptabel, aber zwischen 2 und 3 Sekunden besteht eigentlich auch schon Handlungsbedarf.

Die o.g. Werte sind natürlich Durchschnittswerte, die sich auf die erste Übertragung von Inhalten bezieht. Die Zeit bis eine Webseite komplett geladen ist, ist aus der Nutzerperspektive weniger relevant, da es völlig okay ist, wenn z.B. Videos oder Icons nachladen.
Warum es teilweise starke Schwankungen gibt ist Teil meiner Erkenntnis.

Die Antwortzeit des Servers als wichtigster Faktor

Viele Kundenprojekte setzen wir mit dem gleichen Theme (Avada) um. Das Avada-Theme ist sehr umfangreich, aber es ist jetzt keine Mega-Anwendung. Die Kritik, dass ein mächtiges Theme bei dem 90 % des Codes, der nicht genutzt wird, eine Webseite langsam macht, können wir nicht nachvollziehen. Denn Tests ergaben, dass nach Wechsel des Themes zu einem Standard WordPress-Theme, keine Verbesserung vorlag.
Im Nachhinein liegt die Erkenntnis auf der Hand und es ist mir fast unangenehm dieser hier groß kundzutun: Der größte Faktor warum eine Webseite langsam oder schnell ist, liegt am Server, der die Webseite hostet.

Der Test – 20 unterschiedliche Server

Wir kopierten die gleiche Seite und legten diese auf 20 unterschiedliche Server. Mit dem Ergebnis, dass die durchschnittliche Ladegeschwindigkeit der exakt identischen Seite zwischen 0,8 und 4,2 Sekunden betrug. Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Auch die Schwankungen auf einem Server waren enorm. Nachts lud die Seite meist schneller. Manchmal betrug die Ladezeit über mehrere Stunden am Tag sogar 10 Sekunden – ein Desaster für jeden Webseitenbetreiber und Nutzer. Insbesondere die Standard- oder Basic-Webhosting-Pakete der bekannten deutschen Anbieter lieferten eine schwache Performance. Aber auch bei den Professionals Accounts gab es deutliche Unterschiede, die auch nicht immer konsistent waren. Dies ist der Grund, warum wir an dieser Stelle auch kein Ranking veröffentlichen (auch wenn ihr es evtl. jetzt vermisst). Denn was wir heute gemessen haben, kann morgen ganz anders sein.

laOlaWeb bietet hochperformanten Server

Der Test hat aber eine Konsequenz, die für unser Angebot entscheidend ist. laOlaWeb hat jetzt einen eigenen hochperformanten Server gemietet, welcher mehr Leistung hat als die besten Webhosting-Pakete. Die Schwankungen sind hier zu vernachlässigen, denn bei Webhosting-Paketen teilen sich viele hundert Webseiten einen Server und deren Leistung. Ist auf einer Webseite viel los, verringert das die Performance der anderen Webseiten. Daher erklären sich die gemessenen großen Schwankungen im Tagesverlauf. Auf unserem Server hosten wir jetzt nur unsere Kundenprojekte – eine überschaubare Zahl trifft hier auf extrem hohen Arbeitsspeicher. Ein weiterer Vorteil ist, die automatische Überwachung und Sicherung jeder einzelnen Webseite- rund um die Uhr.

Bitte beachten Sie, dass wir diesen Service aber nur für unsere Kunden anbieten.