Bnoxx – unseriöse Geschäftspraktiken 2017-04-19T16:34:50+00:00

Bnoxx – unseriöse Geschäftspraktiken – ein Erfahrungsbericht

Bnoxx Services ist eine Agentur aus der Schweiz, die von Stephan Bickel geleitet wird. Stephan Bickel stelle im Namen von Bnoxx Services eine Anfrage für die Erstellung einer WordPress-Webseite für sein Unternehmen. Da das Unternehmen in der Zug (Schweiz) ansässig ist, war ein persönliches Treffen nicht möglich. Nach zwei längeren Telefonaten über die Ziele und Anforderungen, konnte ich Herrn Bickel ein Angebot machen. Neben dem Angebot bekam Bnoxx Services unseren Standardvertrag sowie die übliche Rechnung über 1/3 der Angebotssumme. Soweit nichts ungewöhnliches. Allerdings hatte ich mich schon über den Projektstatus gewundert. Denn es sah so aus, als ob eine Agentur angefangen hat und die Arbeit kurzfristig eingestellt hat. Erst im Nachhinein ist mir klar, dass wir nicht die erste Agentur sind, die schlechte Erfahrung mit Bonxx Services sammeln musste.

Bnoxx – die „Dienstleitungsnormaden“

Herr Stephan Bickel hat darum gebeten, die Coming Soon-Seite so schnell wie möglich einzurichten, um den Kunden auf die Entstehung einer neuen Webseite hinzuweisen. Da wir grundsätzlich immer  von einer seriösen Geschäftsbeziehung ausgehen und es noch keinen Hinweis auf Missbrauch unserer Gutgläubigkeit gab, wurde dieser Wunsch unverzüglich umgesetzt. Wir installierten das Premium-Theme von Avada und erstellten eine optisch ansprechende Coming Soon-Seite inkl. Kontaktformular. Hinzu kam, dass wir weitere Seiten zur rechtlichen Absicherung (AGB, Datenschutz, Impressum) eingerichtet haben, um die Seite „abmahnsicher“ zu veröffentlichen.

Künstlicher Zeitdruck als Trick

Als wir dann noch ganz schnell und unverzüglich einen Chat und das Bewertungs-Tool von Proven Expert eingebunden hatten, versichert uns Herr Bickel, dass die Anzahlung in 3 Tagen auf unserem Konto gutgeschrieben wird. In diesen 3 Tagen wollte Herr Bickel, dass wir an dem Blog sowie dem Shopware-Shop von frischundnatuerlich.com sowie lunasports.ch kleinere Probleme beheben. Dies sollte stundengenau abgerechnet werden.

Stephan Bickel stell sich tot

Da wir immer noch nicht damit rechneten, dass wir es mit einem unseriösen Geschäftspartner zu tun haben, haben wir hier weitergearbeitet ohne zu vermuten, dass wie niemals Geld dafür bekommen.Da Herr Bickel immer wieder drängte und die Wichtigkeit der Lösungen betonte, habe ich sogar am Sonntag für ihn gearbeitet. Da aber der bereitgestellte FTP-Zugang nicht funktionierte, konnte ich das Problem nicht lösen. Tags darauf sollte dann, wie angekündigt das Geld auf unserem Konto sein. Doch wie sich vermuten lässt kam weder Geld noch eine weitere Mitteilung. Herr Bickel stellt sich tot und meldet sich nicht mehr. Stattdessen versucht er jetzt andere Agenturen mit der Weiterentwicklung zu beauftragen.

Nutzen Sie unser unverbindliches, vertrauliches Erstgespräch! 0341 52983474 oderE-Mail